IM FOKUS - PREISENTWICKLUNGEN IM GOLFMARKT – BVGA-VIDEOKONFERENZ AM 22. NOVEMBER 2022 – SAVE THE DATE!

Wie verändern mögliche Preisanpassungen das Konsumverhalten der Golferinnen und Golfer? Droht ohne Preiserhöhungen eine wirtschaftliche Schieflage der Golfanlage/Golfclubs? Wie verändert sich die Mitgliederstruktur und damit die Planungssicherheit für Golfanlagen? Viele Fragen, die im Rahmen des 12. Internationalen Golffachkongress 2022 in Bad Gögging diskutiert wurden.

 

Nahezu jeder Vertreter/in von Golfanlagen/Golfclubs berichtete zunächst von stei­gen­den Energie- bzw. Personalkosten und längeren Lieferzeiten für Maschinen inkl. Ersatzteile, Sand, Dünger, Pflanzenschutzmittel u.v.m. Darüber hinaus steigen auch die Prei­se für Dienst­leis­tun­gen anderer Betriebe. Die Entscheidungsträger von Golfanlagen/Golfclubs überlegen daher vermehrt, die Kos­ten­stei­ge­run­gen an ihre Mitglieder, Greenfee-Gäste und Turnierveranstalter wei­ter­zu­ge­ben.

 

Als wirtschaftliche In­ter­es­sen­sver­tre­tung in der Golfbranche führte der Bundesverband Golfanlagen e.V. eine große Marktumfrage durch, an der sich über 100 Golfanlagen/Golfclubs beteiligten. Die Einführung eines Golf-Index soll den Verantwortlichen von Golfanlagen/Golfclubs einen Hinweis auf die allgemeine Kostenentwicklung geben. Dafür wird die Annahme zugrunde gelegt, dass der „Warenkorb Golf“ aus Personal- und Sachkosten besteht, welche jeweils 50% der Gesamtkosten ausmachen. Als Quelle dienten die Zahlen des Statistischen Bundesamtes.

 

Im Warenkorb Golf wurden folgende Sachkosten berücksichtigt:

 

  • Benzin
  • Diesel
  • Strom
  • Maschinen
  • Externe Dienstleister

 

 

Im Warenkorb Personalkosten wurden die Arbeitskosten im Dienstleistungssektor je geleistete Stunde berücksichtigt. Der BVGA-Golfmarkt-Index zeigt u.a. auf, wie sich die Kosten einer Golfanlage aus den o.g. Warenkörben „Golf“ im Verhältnis zum Preis einer Jahresmitgliedschaft im Zeitraum 2015-2021 entwickelt haben.

 

Die große Golfmarktumfrage

 

In einem zweiten Schritt wurde im Rahmen der Umfrage erörtert, welche Bereiche einer Golfanlage (u.a. Jahresspielgebühren, Green-Fee, Golfcarts, Rangebälle, etc…) von Preis­stei­ge­run­gen betroffen sein könnten. Hier einige interessante Auszüge aus der großen Golfmarktumfrage 2022:

 

Frage 1: Haben Sie vor, eine Preiserhöhung durchzuführen?

 

Nein    7%

Ja        93%

 

Frage 2: In welchen Bereichen planen Sie, eine Preiserhöhung durchzuführen?

 

  1. Einstandsgebühr:       Keine Erhöhung 72%, Erhöhung 28%
  2. Jahresgebühr:            Keine Erhöhung 15%, Erhöhung 85%
  3. Greenfee:                   Keine Erhöhung 17%, Erhöhung 83%
  4. Carts:                          Keine Erhöhung 29%, Erhöhung 71%
  5. Rangebälle:                Keine Erhöhung 33%, Erhöhung 67%
  6. Turniergebühren:       Keine Erhöhung 36%, Erhöhung 64%
  7. Golfkurse:                   Keine Erhöhung 40%, Erhöhung 60%

 

 

 

Save the Date: BVGA Jour-Fixe zum Thema „Preisentwicklung im Golfmarkt“

 

Aufgrund des großen Interesses findet am Dienstag, den 22. November 2022 um 15 Uhr ein BVGA-Jour-Fixe statt, bei dem alle Ergebnisse zur aktuellen Preisentwicklung im Golfmarkt noch einmal detailliert präsentiert werden. Merken Sie sich diesen wichtigen Termin schon einmal vor. Die Zugangsdaten zur Zoom-Videokonferenz erhalten Sie rechtzeitig zugeschickt.

 

 

Kontakt

Bundesverband Golfanlagen e.V.
Georg-Wimmer-Ring 14
85604 Zorneding bei München
Route planen  

Telefon: 08106 99 54 490
Fax: 08106 99 54 49 99
E-Mail: info (at) bvga.de

Sie finden uns auch bei

Unsere Services

Newsletter 
Mit dem BVGA-Newsletter sind Sie immer informiert. 
Jetzt abonnieren  

Services 
Golfsterne
Hotels auf dem Golfplatz

Webseite durchsuchen