Schutz für Registrierkassen

Durch das Gesetz zum Schutz vor Manipulationen an digitalen Grundaufzeichnungen (Kassengesetz) wurden die Anforderungen an eine ordnungsgemäße Kassenführung verschärft.

Ab 1.1.2020 müssen alle Registrierkassen durch eine zertifizierte technische Sicherheitseinrichtung geschützt werden. Allerdings informiert das Staatsministerium der Finanzen und für Heimat aktuell darüber, dass eben diese Einrichtung bis zum Beginn des neuen Jahres voraussichtlich noch nicht flächendeckend am Markt verfügbar sein wird.

Übergangsfrist bis 30.9.2020

"Das Finanzministerium hat sich seit längerem dafür stark gemacht, diese Rechtsunsicherheit zu beseitigen und den Betrieben eine möglichst lange Frist zu gewähren", erklärte Finanzminister Albert Füracker hierzu. Die Finanzverwaltung hat sich nun mit einem Beschluss auf Bund-Länder-Ebene auf eine zeitlich befristete Nichtbeanstandungsregelung bis 30.9.2020 verständigt. "Niemand kann Unmögliches leisten. Die Übergangsfrist mindestens bis zum 30.9.2020 war dringend notwendig, um Klarheit für unsere Gastwirte und alle anderen bargeldintensiven Betriebe zu schaffen."

Kurzer Ausblick: Kassenbuchführung im Jahr 2020

§ 146a AO verpflichtet Sie in Verbindung mit dem Anwendungserlass zur AO zur Einzelaufzeichnung aufzeichnungspflichtiger Geschäftsvorfälle – also aller Verkäufe und Storno- oder Umtauschvorfälle – sowie zu deren Speicherung.

Zudem müssen Sie als Kassenbetreiber nach § 147 Abs. 6 AO dem Kassenprüfer des Finanzamtes den Datenzugriff gewähren und die Daten in elektronischer Form übergeben können.

Die Kassensicherungsverordnung (KassenSichV) konkretisiert die §§ 146a, 146b AO.
Demnach muss eine elektronische Registrierkasse zum Schutz vor Manipulation an digitalen Grundaufzeichnungen ab dem 1. Januar 2020 einen zertifizierten technischen Schutz vor Manipulation enthalten. Diese Technische Sicherheitseinrichtung (TSE) muss der Hersteller nach Vorgaben des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) einbauen und zertifizieren lassen. Für ältere und nicht nachrüstbare Kassensysteme gilt eine Übergangsfrist bis zum 31. Dezember 2022. Spätestens dann müssen Sie Ihre alte Kasse also gegen eine moderne Kasse austauschen.

Fazit: Frühzeitiges Handeln ist der beste Schutz vor teuren Überraschungen
Ihnen bleibt nichts anderes übrig, als Ihre Kassensysteme rechtzeitig aufrüsten zu lassen oder neue anzuschaffen. Eine korrekte Kassenführung ist der einzig wirksame Schutz.

Kontakt

Bundesverband Golfanlagen e.V.
Georg-Wimmer-Ring 14
85604 Zorneding bei München
Route planen  

Telefon: 08106 99 54 490
Fax: 08106 99 54 49 99
E-Mail: info (at) bvga.de

Sie finden uns auch bei

Unsere Services

Newsletter 
Mit dem BVGA-Newsletter sind Sie immer informiert. 
Jetzt abonnieren  

Services 
Golfsterne
Hotels auf dem Golfplatz

Webseite durchsuchen