Von den BVGA-Golfanlagen: Umweltstaatssekretär und Fraktionsvorsitzender der Grünen im Landtag besuchen Golfanlage Kirchheim-Wendlingen

Dass Golfanlagen im Rahmen ihrer Platzpflegemaßnahmen auch sehr wertvolle Beiträge zum Naturschutz leisten, davon konnten sich Umweltstaatssekretär Dr. Andre Baumann und der Vorsitzende der Landtagsfraktion der Grünen, Andreas Schwarz, bei ihrem Besuch am Dienstag, den 20.08. im Golfclub Kirchheim-Wendlingen persönlich überzeugen.

Im Rahmen der Sommerreise zum Thema Biodiversität waren sie von den zahlreichen Maßnahmen, die auf der Anlage zur Förderung der Artenvielfalt durchgeführt werden, sehr positiv überrascht und begeistert!

Entsprechend fand Andreas Schwarz es auch sehr schade, dass die Leistungen, die Golfanlagen in diesem Bereich erbringen, im Bewußtsein der breiten Öffentlichkeit weder bekannt sind, noch ausreichend gewürdigt werden.

Es geht auf den Golfanlagen eben nicht nur um den für das Golfspiel möglichst optimal gepflegten Rasen, sondern abseits von den Spielflächen existieren geschützte Lebensräume für Tiere und Pflanzen, die ebenfalls gehegt und gepflegt werden. Und den Flächen, die von den Golfanlagen als Biotope gekennzeichnet werden, kommt dabei noch eine ganz besondere Bedeutung zu.

Staatssekretär Dr. Andre Baumann fügte daher hinzu: "Wir müssen alle an einem Strang in dieselbe Richtung ziehen. Nur so können wir dem ökologischen Kollaps entgegentreten".

 

Jutta Mack, die für den Bau der Golfanlage verantwortlich zeichnet, startete die Führung an der großen Übersichtstafel vor dem Clubhaus. Sie berichtete von den Schwierigkeiten - u.a. über das Genehmigungsverfahren, das sich jahrelang hinzog - und insbesondere auch den Vorurteilen, die es zu überwinden galt, um auf dem rund 76 Hektar großen Areal einen Golfplatz bauen zu können.

 

Zurecht kann Jutta Mack heute stolz auf das Erreichte und auf das hohe Ansehen sein, welches die Golfanlage Kirchheim-Wendlingen inzwischen überregional genieß. Und für Jutta Mack persönlich hat das Thema "Golf & Natur" einen mehr als hohen Stellenwert, versucht sie doch zusammen mit Dr. Gunther Hardt und dem Greenkeepingteam mit der Umsetzung von Maßnahmen, die der Förderung der Artenvielfalt dienen, die Golfanlage ständig weiter aufzuwerten.
An verschiedenen Stellen auf dem Platz konnten sich die Gäste im Rahmen der Führung persönlich über die geschaffenen Lebensräume, über Biotope, Nistkästen, bis hin zu den Insektenhotels und Steinriegeln informieren. Auch hier konnte Jutta Mack mit ihrem großen Fachwissen vielfältige Informationen beitragen.

Greenkeeper Marius Knorr erklärte den Aufbau und den Nutzen eines geschützten Biotops, welches Golfer auch nicht zur Suche ihrer verschlagenen Bälle betreten dürfen.

Dr. Gunther Hardt berichtete über die Wasseranlagen und welchen Stellenwert sie für den Platz und die Natur haben. Das letzte Ziel der Führung war die rund 2,5 Hektar große Wildbienenwiese, von der Dr. Andre Baumann und Andreas Schwarz sichtlich angetan waren.

Der Besuch endete mit einem gemeinsamen Mittagessen im Clubhaus, bei dem der Umweltstaatssekretär des Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg, Herr Dr. Andre Baumann, nochmals auf die gute Zusammenarbeit mit dem Deutschen und dem Baden-Württembergischer Golfverband hinwies.

 

Er lobte außerdem ausdrücklich das Engagement der Betreibergesellschaft und des Clubs zum Erhalt der biologischen Vielfalt auf der Golfanlage und war sichtlich beeindruckt darüber, wie nachhaltig das Thema Biodiversität auf der Golfanlage Kirchheim-Wendlingen umgesetzt wird.

Kontakt

Bundesverband Golfanlagen e.V.
Georg-Wimmer-Ring 14
85604 Zorneding bei München
Route planen  

Telefon: 08106 99 54 490
Fax: 08106 99 54 49 99
E-Mail: info (at) bvga.de

Sie finden uns auch bei

Unsere Services

Newsletter 
Mit dem BVGA-Newsletter sind Sie immer informiert. 
Jetzt abonnieren  

Services 
Golfsterne
Hotels auf dem Golfplatz

Webseite durchsuchen